Haben Sie Fragen?
+49(0)8845-2154959 

ISBN:   978-3-86998-505-3
Anzahl Seiten: 18
Schulform: Grundschule
Fach: Deutsch, Anfangsunterricht
Klassen: 1

Reimwort-Partner gesucht!

Unsere Karten „Reimwort-Partner gesucht!“ mit den jeweils vier Bildern fördern das gezielte Achten auf den Wortklang. Jeweils zwei der vier Wörter sind Reimwort-Partner und sollen von den Schülern erkannt werden.
Sofort lieferbar.
3,90
inkl. MwSt.
Ihre gewählte Version: Download Plus
  • Nutzungsbedingungen
  • Nutzung des Materials nur durch Sie, d. h. Einsatz in Ihrer Klasse
  • PDF und editierbare Microsoft® Word® Dokumente
  • Nach Bestellung erhalten Sie eine E-Mail mit dem Downloadlink
  • Vorauszahlung per Paypal, Kreditkarte, sofortüberweisung.de
  • Nutzungsbedingungen
  • Nutzung des Materials nur durch Sie, d. h. Einsatz in Ihrer Klasse
  • PDF und editierbare Microsoft® Word® Dokumente
  • Nach Bestellung erhalten Sie eine E-Mail mit dem Downloadlink
  • Vorauszahlung per Paypal, Kreditkarte, sofortüberweisung.de
ISBN: 978-3-86998-505-3
Download Plus
3,90
inkl. MwSt.

Artikelbeschreibung:  
Im Anfangsunterricht Deutsch ist es ein elementares Ziel, den Kindern Einblicke in die Prinzipien und Strukturen unserer Schriftsprache zu geben, damit sie alle Schritte zum souveränen „Leser“ und „Schreiber“ nachvollziehen können. Ein wichtiger Bereich ist dabei die Lautebene. Bei kindlichen Gesprächen spielt diese zunächst keine Rolle: Kommunikation erfolgt, um sich anderen mitzuteilen. Dass unsere Sprache auch eine Lautebene besitzt, ist Kindern vor Schuleintritt meist (noch) nicht bewusst. Die Lautebene ist Nebensache – es sei denn, Kinder verstehen ihr Gegenüber in einem Gespräch nicht, weil es zum Beispiel zu leise spricht oder Hintergrundgeräusche stören. In so einem Fall registrieren Kinder dann durchaus bewusst, dass eine Lautebene existiert. Die von Kindern zunächst also als rein kommunikativ wahrgenommene Ebene unserer Sprache wird im Anfangsunterricht (und im folgenden Deutschunterricht) stetig erweitert. Bevor im Leselernprozess also das Zuordnen von Lauten zu Buchstaben oder das Zusammenschleifen von Lauten zu Wörtern eine Rolle spielen, müssen Kinder zunächst die Lautebene unserer Sprache erkannt haben. Gerade Reime eignen sich hierfür ideal, da bei ihnen der Inhalt lediglich „Beiwerk“ ist. Um einen Reim erkennen zu können, ist es nämlich wichtig, von der Bedeutung des Wortes abzusehen und nur auf seinen Klang zu achten. Unsere Karten mit den jeweils vier Bildern fördern das gezielte Achten auf den Wortklang. Jeweils zwei der vier Wörter sind Reimwort-Partner und sollen von den Schülern erkannt werden.

  

Reimwort-Partner gesucht!

Inhalt des Übungsmaterials

1. Aufbau des Materials

 

Reimwort-Partner gesucht! - Seite 2a umknicken

Das Material besteht aus 15 DIN A4 Seiten mit insgesamt 30 Karten. Jede Karte besteht aus sechs Feldern, in denen sich die vier farbigen Bilder befinden, aus denen die Kinder die richtigen Reimwort-Partner herausfinden sollen sowie aus den zwei Lösungsbildern. Die Lösungsbilder sind vor dem Laminieren nach hinten umzuknicken, so dass die Vorderseite nur die vier möglichen Reimwort-Bilder zeigt. Die Lösungsbilder sind optisch etwas aufgehellt, um ein Durchscheinen zu verhindern und unterhalb der Bilder wurden die entsprechenden Lösungswörter zusätzlich in ausgeschriebener Form abgebildet.

2. Was wird mit der Kartei geübt?

 

Reimwort-Partner gesucht! - Seite 10

Die Kinder trainieren durch das laute Benennen und Aussprechen aller als Zeichnung dargestellten Begriffe das Auffinden ähnlich klingender Wörter: der Reimwörter.

3. So arbeiten die Schüler mit der Kartei

 

Um zu üben, nehmen sich die Kinder eine Karte und nennen zu jedem Bild das entsprechende Wort laut. So gehen sie Bild für Bild einer Karte durch. Die beiden Wörter, die sich reimen, werden markiert. Dies kann entweder durch Auflegen eines Muggelsteins oder durch Markieren mit einem wasserlöslichen Folienstift geschehen. Wenn die Kinder mit einer Lehrkraft arbeiten, genügt es auch, wenn sie dieser die beiden Reimwörter nennen. Durch Umdrehen der Karte können die Kinder anschließend selbstständig kontrollieren, ob sie die richtigen Abbildungen benannt haben. Eine weiterführende Aufgabe mit den Reimwörtern kann so aussehen, dass die Kinder versuchen, neue Reime zu finden: Auf Karte 1 reimen sich zum Beispiel die Wörter „Tisch“ und „Fisch“. Die Kinder nennen nun alle Reimwörter, die ihnen dazu noch einfallen („frisch“, „Wisch“, ...). Zu manchen Wörtern werden ihnen sicherlich mehrere Reimpartner einfallen, zu anderen gibt es dann wiederum nur wenige Worte, die sich reimen.

Das könnte Ihnen auch gefallen:

4,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
3,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
4,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
5,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand