+++ Versandkostenfreie Lieferung vom 20.05. bis zum 31.05.2022 für Shop-Bestellungen innerhalb Deutschlands +++

Verlag

Unsere Geschichte

Es war einmal in einer Dorfgrundschule im beschaulichen Rothwesten … Zugegeben, nicht viele spannende Geschichten beginnen auf diese Art. Aber manchmal lohnt es sich, genauer hinzuschauen. So wie bei der Lernbiene. Die ist schon immer ein wenig anders gewesen. Deshalb erzählen wir hier gerne die besondere Geschichte. Also, zurück auf Anfang.

Es war das Jahr 2001 als die heutige Gründerin des Lernbiene Verlags, Bianca Kaminsky, ihr Referendariat begann. Ausgestattet mit einer gehörigen Portion Löwenmut, jeder Menge Motivation und einer großen Prise Enthusiasmus stellte sie die Welt der Schule ein wenig auf den Kopf. Denn bei der Suche nach passenden Unterrichtsmaterialien für ihre Schützlinge, fand sie einfach nichts, das ihr gefiel. Kurzerhand entwickelte sie ihre Arbeitsblätter einfach selbst. Trotz Referendariats-Stress, immer fröhlich und davon beseelt, dass Lernen und Lehren Spaß machen darf und kann.

Diese Begeisterung wurde belohnt. Bianca bekam ermutigende Rückmeldungen – von den Kindern und ebenso von den Kolleginnen und Kollegen, die gerne auf ihr Material zurückgriffen. So entstand eine erste kleine Fan-Gruppe.

Im Lehrerzimmer wurden ihre Arbeitsblätter regelmäßig kopiert. Und irgendwann im Laufe der Jahre wurde Bianca klar: Nicht nur Rothwesten sollte sich an den Materialien erfreuen dürfen. Sie ging mit dem Angebot online. Das war eine neue unbekannte Welt, die aber schnell dazu führte, dass die bestellten CDs und Hefte – ganz analog – in Jutetaschen zum Briefkasten gebracht werden mussten. Die Nächte wurden kürzer und langsam entstand ein kleines Team um Bianca.

Autorinnen und Autoren wurden auf die Lernbiene aufmerksam, die schnell merkten, dass hier anderes möglich ist als an anderen Orten des Lehrmaterial-Universums: Ungewöhnliche, auch mutige Lernthemen, didaktisch stimmige Konzepte und schöne Illustrationen. Und das Ganze darf auch noch Spaß machen. Kein Wunder also, die Schar derer, die die Idee der Lernbiene mittragen wollten, nahm stetig zu.

Im Verlag arbeitet heute ein buntes Team fleißig wie die Bienen daran, die Schulwelt vielfältiger zu machen. Und da Bianca ihre Ideen und Überlegungen von Beginn an natürlich ohnehin mit Ehemann Thomas teilte, hängte dieser seinen Job in der Luftfahrtindustrie irgendwann an den Nagel, um sich ebenso voll und ganz der Lernbiene zu widmen. So entstand aus der schieren Begeisterung für das Lernen und Lehren – im Grunde absichtslos – ein kleines Familienunternehmen: der Lernbiene Verlag.

Die Lernbiene hat das Fliegen gelernt. Sie fliegt – nur abgehoben ist sie nicht. Denn, wie in den ersten Tagen, freut sich die Lernbiene unverändert über jede einzelne Kundin und jeden einzelnen Kunden.

Auch in der Buchbranche ist die Lernbiene bestens vernetzt, denn sie ist Mitglied im Börsenverein des deutschen Buchhandels www.boersenverein.de und im Verband Bildungsmedien www.bildungsmedien.de.