Schönes für die Schule

Die 3 schönsten Ideen für den Klassen-Adventskalender

Freuen Sie sich auch schon so auf die Adventszeit? Wir haben in den letzten Wochen eifrig nach tollen Klassen-Adventskalendern Ausschau gehalten. Diese drei einfachen Ideen sorgen garantiert für Weihnachtsstimmung in Ihrem Klassenzimmer!

Idee 1: Eine Kette aus 24 kleinen Mit-Mach-Karten

Darum geht es:

Gemeinsame Erlebnisse sind kostbar. Mit einem Adventskalender aus gemeinsamen Aktivitäten sorgen Sie für eine fröhliche und erwartungsvolle Stimmung im Klassenzimmer. Jeden Tag darf ein anderer Schüler eine Karte vorlesen. Die Aktion, die darauf steht, wird sofort gemeinsam umgesetzt – und sie sorgt für echten Weihnachtszauber.

So lösen die Kinder auf den Karten kurze Weihnachtsrätsel, spielen einfache Weihnachtsspiele, basteln oder lauschen winterlichen Kurzgeschichten. Und mal ganz weg vom pädagogischen Nutzen: Es gibt einfach wunderschöne Adventsideen. Gönnen Sie sich mit den Kindern den Spaß, einige davon auf Adventskalender-Karten auszuprobieren.

Das brauchen Sie:

  • 24 schöne Adventsideen und 24 Postkarten sowie 1 Folienstift und 1 Füller oder Kugelschreiber; alternativ unsere fertigen „24 Adventskalender-Karten“ , auf denen schon 24 Adventsideen für das Klassenzimmer stehen
  • 24 Wäscheklammern
  • 1 Wäscheleine
  • Wahlweise Geschenkpapier, falls Sie die Karten verpackt an die Wäscheleine hängen wollen

So wird’s gemacht:

  1. Falls Sie unsere Adventskalender-Karten verwenden, können Sie direkt zu Punkt 3 springen. Falls Sie sie selbst basteln: Nummerieren Sie mit dem Folienstift die Postkarten auf der Bildseite von 1 bis 24.
  2. Schreiben Sie mit dem Kugelschreiber oder Füller auf die Rückseiten der Postkarten Ihre Adventsideen. Beachten Sie dabei, für besondere Tage wie den 24.12. und den 6.12. passende Ideen auszuwählen. Als Adventsidee ist alles geeignet, was Weihnachtsstimmung verbreitet, nicht zu lange dauert und den Kindern Spaß macht. Die Kinder können zum Beispiel kleine Nikoläuse basteln, ein Weihnachtslied singen, ein Rätsel lösen oder einer Kurzgeschichte lauschen.
  3. Hängen Sie die 24 Adventskalender-Karten am 1.12. an der Wäscheleine im Klassenzimmer auf. Wenn Sie möchten, können Sie die Karten vorher verpacken und mit den jeweiligen Ziffern von 1–24 versehen. Oder Sie hängen sie direkt an die Leine.
  4. Jeden Tag darf nun ein Kind eine Karte vorlesen. Haben Sie mehr Schülerinnen und Schüler in der Klasse als Schultage zwischen dem 1. und 24.12.? Dann bilden Sie Teams. Karten, die auf Wochenenden fallen, können Sie vorher aussortieren oder jeweils am Freitag oder Montag abstimmen, welche der Adventsaktionen umgesetzt wird.
  5. Lassen Sie Weihnachtsstimmung aufkommen. Zünden Sie zum Beispiel immer eine Kerze an, bevor das jeweilige Kind vorliest.
  6. Setzen Sie die jeweilige Aktion immer direkt danach gemeinsam um.

Was uns daran gefällt:

Mit diesem Adventskalender schenken sich alle gegenseitig schöne Momente statt Gegenständen. Das ist einfach, macht Spaß und es entsteht Weihnachtsstimmung im Klassenzimmer. Diese Idee hat uns Lernbienen so gut gefallen, dass wir sie selbst im Verlag umgesetzt haben. Wollen Sie sehen wie? Laden Sie sich unsere Nikolaus-Karte kostenlos herunter.

Idee 2: Freude aus der Streichholzschachtel

Darum geht es:

Jedes Kind macht anderen gern eine kleine Freude, liebt aber auch Überraschungen. Dieser Klassen-Adventskalender ermöglicht beides – denn jede Schülerin und jeder Schüler steuert eine Streichholzschachtel mit einem Geschenk bei. Es darf nur eine Kleinigkeit sein. Denn sie muss in die Streichholzschachtel passen: ein kleiner Anhänger oder ein schöner Radiergummi zum Beispiel.

Das brauchen Sie:

  • So viele Streichholzschachteln wie Kinder in Ihrer Klasse sind
  • Geschenkpapier, wahlweise in unterschiedlichen Farben oder für alle Streichholzschachteln dasselbe

So wird’s gemacht:

  1. Teilen Sie jedem Kind etwa zehn Tage vor dem 1.12. eine Streichholzschachtel aus.
  2. Erklären Sie, dass die Kinder dort jeweils ein kleines Geschenk für eine Klassenkameradin oder einen Klassenkameraden hineinlegen sollen. Allerdings weiß niemand, wen er beschenken wird. In einer Woche sollen alle Kinder ihre Streichholzschachteln bei Ihnen abgegeben haben. Informieren Sie auch die Eltern darüber.
  3. Erinnern Sie regelmäßig an die Streichholzschachteln.
  4. Kontrollieren Sie nach Ablauf der Woche, was Ihre Schützlinge alles in den Schachteln gesammelt haben. Eventuell müssen Sie beim einen oder anderen Geschenk noch etwas Kleines ergänzen. Natürlich sollte jedes Geschenk Freude machen.
  5. Wickeln Sie die Geschenke in das Geschenkpapier ein.
  6. Legen Sie sie in der Klasse zum Beispiel auf einem schön dekorierten Adventstisch aus. Ab dem 1.12. darf jeden Tag ein Kind ein Geschenk ziehen und öffnen. Legen Sie vorher fest, welches Kind an welchem Tag öffnen darf. Sie können zum Beispiel alphabetisch vorgehen. Bei mehr als 24 Kindern müssen manche Tage doppelt belegt werden, damit keiner leer ausgeht. Bei weniger als 24 Kindern, können Sie an manchen Tagen auch einfach ein Weihnachtslied singen. Am Freitag oder Montag dürfen außerdem gleich drei Päckchen geöffnet werden – denn am Wochenende sehen Sie Ihre Schützlinge ja nicht.
  7. Machen Sie eine kleine Zeremonie aus der Geschenkübergabe: Bei weihnachtlicher Musik darf das jeweilige Kind vortreten und ein Geschenk auswählen. Vor allen anderen packt es das Geschenk aus. Heben Sie jedes Geschenk positiv hervor.

Was uns daran gefällt:

Jedes Kind schenkt und wird beschenkt. Die Kinder sind also ganz aktiv dabei und gestalten den Adventskalender mit. Der Adventskalender zeigt außerdem, dass auch kleine Geschenke eine große Freude machen können.

Idee 3: Klassenfoto-Adventskalender

Darum geht es:

Der Advent soll eine Zeit der Besinnung sein. Warum sich nicht mit den Kindern auf eine starke Klassengemeinschaft besinnen? Dieser Adventskalender stellt das Miteinander in den Mittelpunkt: Hinter jedem seiner 24 Türchen enthüllt sich Tag für Tag ein weiteres Stück eines Klassenfotos.

Das brauchen Sie:

  • 1 Klassenfoto mindestens im DIN-A3-Format; wichtig ist, dass möglichst alle Kinder abgebildet sind
  • 1 Stück Pauspapier in derselben Größe wie das Klassenfoto
  • 1 Stück weißes, festeres Papier in derselben Größe wie das Klassenfoto
  • 1 Schere
  • 1 Bleistift
  • Papierkleber
  • Buntstifte, alternativ weihnachtliche Aufkleber

So wird‘s gemacht: 

  1. Legen Sie das Pauspapier bündig auf das Klassenfoto.
  2. Zeichnen Sie 24 Rechtecke auf das Pauspapier. Die Rechtecke dürfen sich dabei nicht berühren. Positionieren Sie die Rechtecke so, dass sie die wichtigsten Inhalte des Fotos darunter enthüllen. Das können zum Beispiel die Gesichter der Kinder sein.
  3. Schneiden Sie die Rechtecke auf dem Pauspapier vorsichtig aus.
  4. Legen Sie das Pauspapier bündig auf das weiße, festere Papier.
  5. Fahren Sie die Rechtecke mit dem Bleistift nach, um sie auf das feste Papier zu übertragen.
  6. Schreiben Sie die Ziffern 1–24 auf die Rechtecke. Sie sollten nicht der Reihe nach stehen. Die Kinder suchen gern nach dem aktuellen Türchen! 😉
  7. Bemalen Sie das Papier mit weihnachtlichen oder winterlichen Motiven. Das können zum Beispiel Sterne, Weihnachtsbäume oder Schneemänner sein. Wenn Sie ungern zeichnen, können Sie auch Aufkleber verwenden.
  8. Schneiden Sie jeweils drei der vier Seiten jedes Rechtecks aus. Die Kinder können sie so später als „Türchen“ aufklappen.
  9. Kleben Sie das Papier mit den 24 Rechtecken auf das Foto. Achten Sie dabei darauf, dass kein Klebstoff auf die Felder kommt, die die Kinder später als Türchen öffnen.
  10. Hängen Sie den Adventskalender im Klassenzimmer auf. Beginnen Sie ab dem 1.12. jeden Tag damit, dass ein anderes Kind ein Türchen öffnen darf. Haben Sie mehr als 24 Kinder in der Klasse? Dann bilden Sie Teams, die ein Türchen gemeinsam öffnen. Am Freitag oder Montag dürfen außerdem gleich drei Türchen geöffnet werden – denn am Wochenende sehen Sie Ihre Schützlinge ja nicht.

Was uns daran gefällt:

Der Adventskalender ist selbstgemacht und erinnert an einen besonderen gemeinsamen Moment in der Klasse. Die Kinder freuen sich besonders, wenn plötzlich ihr eigenes Gesicht hinter einem Türchen hervorschaut. Alle haben gemeinsam Spaß daran!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar