Haben Sie Fragen?
+49(0)8845-2154959 

Mathematik-Kartei: Sachaufgaben Zeitumwandlung DL
ISBN:   978-3-86998-423-0
Anzahl Seiten: 46
Schulform: Grundschule,
Sekundarstufe 1
Fach: Mathematik, Rechnen mit Größen
Klassen: 4 – 6

Mathematik-Kartei: Sachaufgaben Zeitumwandlung

Mit dieser ansprechenden Kartei üben die Kinder das Umrechnen von Zeiteinheiten, indem sie die Sachaufgaben lösen – auf diese Weise wird zudem die Fähigkeit des Sinn entnehmenden Lesens geübt.

Sofort lieferbar.
5,90
inkl. MwSt.
Ihre gewählte Version: Download Plus
  • Nutzungsbedingungen
  • Nutzung des Materials nur durch Sie, d. h. Einsatz in Ihrer Klasse
  • PDF und editierbare Microsoft® Word® Dokumente
  • Nach Bestellung erhalten Sie eine E-Mail mit dem Downloadlink
  • Vorauszahlung per Paypal, Kreditkarte, sofortüberweisung.de
  • Nutzungsbedingungen
  • Nutzung des Materials nur durch Sie, d. h. Einsatz in Ihrer Klasse
  • PDF und editierbare Microsoft® Word® Dokumente
  • Nach Bestellung erhalten Sie eine E-Mail mit dem Downloadlink
  • Vorauszahlung per Paypal, Kreditkarte, sofortüberweisung.de
ISBN: 978-3-86998-423-0
Download Plus
5,90
inkl. MwSt.

Als Kombiprodukt erhältlich

Artikelbeschreibung

 Das Umrechnen von Zeitangaben in größere oder kleinere Zeiteinheiten ist ein wichtiger Lerninhalt im Mathematikunterricht der Grundschule. Dabei werden bereits bekannte Rechenfertigkeiten trainiert sowie auch ein Gefühl für die Dauer von Zeitspannen entwickelt. Die Kinder begreifen, dass etwa die Zeitspanne von 24 Monaten durchaus existiert und mathematisch korrekt ist, dass es darüber hinaus im Alltag aber sinnvoller und einfacher ist, von zwei Jahren zu sprechen. Inhaltlich ist die Kartei gedrittelt: ein Drittel der Aufgaben widmet sich dem Umrechnen im Bereich von Monaten und Jahren, ein Drittel bezieht sich auf Wochen und Tage und ein Bereich beschäftigt sich mit Stunden und Minuten. Die Karten liegen in zwei Schwierigkeitsstufen vor: Die Aufgaben auf den Karten mit einem Weckersymbol sind eher einfach, die mit zwei Weckersymbolen sind etwas kniffliger. 

Inhalt der Kartei 

Aufbau der Kartei-Karten

 

Sachaufgaben Zeitumwandlung

 

 

 

Die Kopiervorlagen liegen im DIN A4-Format vor. Auf jeder Kopiervorlage befinden sich zwei Karteikarten mit Sachaufgaben, insgesamt existieren 42 Karteikarten. Die Rechenaufgaben, die sich hinter den Texten verbergen, sollen von den Schülern inhaltlich entschlüsselt und dann durch Anwenden bereits bekannter Operationen wie Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division mit und ohne Rest gelöst werden. Alle Karten beziehen sich auf Umrechnungen in eine nächsthöhere oder nächstkleinere Einheit. Die Ergebnisse können anhand der Lösungskarten selbstständig von den Schülern kontrolliert werden.

Was wird mit der Kartei geübt?

 

Die Kartei trainiert das Umrechnen in höhere und niedrige Zeiteinheiten. Hierbei werden bereits bekannte Rechenoperationen gefestigt und vertieft. Gleichzeitig erkennen die Kinder, dass es uns für das alltägliche Leben hilft, Zeitspannen in möglichst großen Einheiten anzugeben, um eine präzisere Vorstellung davon entwickeln zu können (d.h. es ist einleuchtender von 3 Stunden statt von 180 Minuten zu reden). Um die Aufgaben adäquat lösen können, müssen die Schüler zunächst das Sinn entnehmende Lesen der kurzen und präzisen Texte bewältigen und erfahren auf diese Weise auch eine Schulung ihres Textverständnisses.

So arbeiten die Schüler mit der Kartei

 

Die Karten können auf unterschiedliche Weisen bearbeitet werden: Alle Karten werden in laminierter Form für die Kinder bereitgestellt, damit die Schüler die Möglichkeit haben, mit wasserlöslichen Folienstiften auf ihnen zu schreiben. Entweder können die Karten nun von der ganzen Klasse bearbeitet werden oder man teilt einzelnen Kindern bestimmte Aufgaben und Schwierigkeitsgrade zu.

Möglich ist weiterhin, die Karten in Partnerarbeit mündlich oder schriftlich bearbeiten zu lassen. Die Richtigkeit der errechneten Ergebnisse kann anhand der Lösungkarten selbstständig kontrolliert werden.

Wenn Sie dieser Artikel interessiert, empfehlen wir auch die folgenden: