Haben Sie Fragen?
+49(0)8845-2154959 

ISBN:   978-3-86998-309-7
Anzahl Seiten: 53
Schulform: Grundschule
Fach: Deutsch, Sprachunterricht
Klassen: 2 – 4

Wortarten-Karten

50 farbige Karten im DIN A4 Format, mit denen die Schüler selbstständig die Zuordnung zu den drei Wortarten „Namenwort“, „Tuwort“ und „Wiewort“ üben können. Für Freiarbeit einsetzbar, bei Bedarf in eine Werkstatt zum Thema „Wortarten“ integrierbar.

Sofort lieferbar.
4,90
inkl. MwSt.
Ihre gewählte Version: Download Plus
  • Nutzungsbedingungen
  • Nutzung des Materials nur durch Sie, d. h. Einsatz in Ihrer Klasse
  • PDF und editierbare Microsoft® Word® Dokumente
  • Nach Bestellung erhalten Sie eine E-Mail mit dem Downloadlink
  • Vorauszahlung per Paypal, Kreditkarte, sofortüberweisung.de
  • Nutzungsbedingungen
  • Nutzung des Materials nur durch Sie, d. h. Einsatz in Ihrer Klasse
  • PDF und editierbare Microsoft® Word® Dokumente
  • Nach Bestellung erhalten Sie eine E-Mail mit dem Downloadlink
  • Vorauszahlung per Paypal, Kreditkarte, sofortüberweisung.de
ISBN: 978-3-86998-309-7
Download Plus
4,90
inkl. MwSt.

Artikelbeschreibung: 

50 farbige Wortarten Karten im DIN A4 Format, mit denen Ihre Schüler selbstständig die Zuordnung zu den drei Wortarten „Namenwort“, „Tuwort“ und „Wiewort“ üben können. Sie müssen die Karten nur noch ausdrucken und laminieren, schon sind sie für den Einsatz mit Folienstiften bereit! Die Karten sind gut während der Freiarbeit einsetzbar, können bei Bedarf in eine Werkstatt zum Thema „Wortarten“ integriert oder einzelne Vorlagen einfach als Hausaufgabe verwendet werden.

Wortarten Karten - Aufbau der Karte

50 Karten mit farbigen Bildern

Jede DIN A4 Karte besteht aus einem farbigen Bild, das zum Oberbegriff der Karte passt sowie zehn dazu passenden Begriffen. Beispiel: Der Oberbegriff lautet „Im Restaurant“, das Bild dazu zeigt einen Kellner. Unter dem Bild stehen zehn Wörter wie „Speisekarte“, „bestellen“, „hungrig“, „trinken“ usw.

Die Schüler lesen die Begriffe und kreuzen in der jeweiligen Spalte an, ob es sich um ein Namen-, Tu- oder Wiewort handelt. Anschließend wenden sie die Karte und kontrollieren, ob sie richtig gearbeitet haben. Nun übertragen die Schüler die Wörter in eine Tabelle in ihrem Heft und können auf dem Laufzettel abhaken, welche Karte sie bearbeitet haben.

Die Oberbegriffe zeigen Situationen und Orte, die aus der Lebenswelt der Kinder stammen: „Beim Frühstück“,  „Im Schwimmbad“, „Im Badezimmer“, „Beim Zahnarzt“ usw. oder die ihre Fantasie anregen: „Im Weltall“,  „Beim Autorennen“, „Im Meer“ usw.

Die Karten sind farbig und mit bunten Bildern versehen, was einen hohen Aufforderungscharakter für die Schüler hat.

So arbeiten die Schüler mit den Karten        

Hier ein paar Ideen für die Arbeit im Unterricht:

  • während der Freiarbeit oder im Förderunterricht arbeiten die Schüler einzeln mit den Karten – Begriffe lesen, ankreuzen, kontrollieren
  • die Schüler können in Partnerarbeit mit den Karten arbeiten: Ein Kind liest den Oberbegriff vor und nach und nach die Unterbegriffe. Das zweite Kind nennt bei jedem Begriff die jeweilige Wortart.
  • die Lehrerin veranstaltet mit der Klasse ein Wortarten-Quiz, indem sie die Begriffe einer Karte chronologisch vorliest. Jede Gruppe schreibt untereinander auf einen Zettel, zu welchen Wortarten die vorgelesenen Begriffe gehören. Für jeden richtigen Tipp gibt es einen Punkt. Natürlich kann auch ein Schüler den „Quizmaster“ spielen.
  • die Schüler bearbeiten eine Karte und versuchen anschließend, möglichst viele neue Begriffe zu finden, die zu dem Oberbegriff passen. Diese Wörter ordnen sie dann in eine Wortartentabelle in ihrem Heft. Bei dieser Übung wird neben der Grammatikarbeit der Wortschatz der Schüler spielerisch erweitert. Diese Übung kann allein, in Partnerarbeit oder mit der gesamten Klasse gemacht werden – bei Partner- oder Gruppenarbeit kann am Ende verglichen werden, wer die meisten neuen Wörter gefunden hat.

Vorbereitung

Bevor die Karten einsatzfähig sind, muss der Lösungsstreifen mit den Kürzeln „N“ (= Namenwort), „T“ (= Tuwort) und „W“ (= Wiewort) nach hinten geknickt werden. Sollten den Kindern bereits die lateinischen Begriffe „Nomen“, „Verb“ und „Adjektiv“ bekannt sein, können die Bezeichnungen auf den Karten natürlich einfach vor dem Ausdrucken geändert werden. Nach dem Ausdrucken werden die Karten laminiert und sind für den vielfachen Einsatz im Unterricht bereit.

Das könnte Ihnen auch gefallen: