Haben Sie Fragen?
+49(0)8845-2154959 

ISBN:   978-3-86998-511-4
Anzahl Seiten: 38
Schulform: Grundschule
Fach: Deutsch, Rechtschreibung
Klassen: 2 – 4

Rechtschreib-Kartei: Umlaute

Die Anwendung der Umlaute stellt für viele Kinder eine kniffelige Aufgabe dar. Gleich klingende Laute wie „äu/eu“ oder „ä/e“ bilden eine häufige Fehlerquelle. Da eine Beschäftigung mit zwei ähnlichen Inhalten, deren Unterscheidungskriterien beim ...

Sofort lieferbar.
5,90
inkl. MwSt.
Ihre gewählte Version: Download Plus
  • Nutzungsbedingungen
  • Nutzung des Materials nur durch Sie, d. h. Einsatz in Ihrer Klasse
  • PDF und editierbare Microsoft® Word® Dokumente
  • Nach Bestellung erhalten Sie eine E-Mail mit dem Downloadlink
  • Vorauszahlung per Paypal, Kreditkarte, sofortüberweisung.de
  • Nutzungsbedingungen
  • Nutzung des Materials nur durch Sie, d. h. Einsatz in Ihrer Klasse
  • PDF und editierbare Microsoft® Word® Dokumente
  • Nach Bestellung erhalten Sie eine E-Mail mit dem Downloadlink
  • Vorauszahlung per Paypal, Kreditkarte, sofortüberweisung.de
ISBN: 978-3-86998-511-4
Download Plus
5,90
inkl. MwSt.

Als Kombiprodukt erhältlich

Artikelbeschreibung

 Auf dem Weg zum mündigen „Schreiber“ begegnen den Schülerinnen und Schülern viele Stolpersteine, die von jedem Kind in einem anderen Tempo bewältigt werden. Mit unseren Rechtschreib-Karteien, die sich jeweils verschiedenen Schwerpunkten der Rechtschreibung widmen, soll Ihren Schülerinnen und Schülern ein Material an die Hand gegeben werden, mit dem sie möglichst selbstständig den verschiedenen Rechtschreibphänomenen nachspüren können. Um dem individuellen Lernrhythmus der Schülerinnen und Schüler Rechnung zu tragen, sind Übungsmaterialien vonnöten, die flexibel einsetzbar sind und mit den Kindern „mitwachsen“. Aus diesem Grund sind die Rechtschreib-Karteien so aufgebaut, dass sie sich jedem Thema zunächst mit einfachen Übungen nähern. Kinder, die bereits eine gewisse Sicherheit im Rechtschreiben haben, überspringen diese ersten Übungen vielleicht ohne langes Nachdenken. Für andere sind diese einfachen Aufgaben der ideale Einstieg. Die Übungen steigen allmählich im Schwierigkeitsgrad an, sie beinhalten Wiederholungen und kurze Merksätze.

Für viele Schüler und Schülerinnen stellt die Anwendung der Umlaute ein großes Problem dar. Gleich klingende Laute wie „äu/eu“ oder „ä/e“ (vgl. die Nomen „Felder“ und „Wälder“) bilden eine häufige Fehlerquelle. Da nachgewiesen ist, dass eine Beschäftigung mit zwei ähnlichen Inhalten, deren Unterscheidungskriterien beim Lernenden noch nicht gefestigt sind, eine Überforderung bedeuten sowie nachweislich zu Fehlern führen würde (sog. „Ähnlichkeitshemmung“), verzichtet diese Kartei bewusst auf die Herausforderung, die richtige Schreibung von Wörtern mit Umlauten und ähnlich klingenden Lauten zu erkennen. Vielmehr bieten spezielle Übungen den Lernenden ein Werkzeug, sich zunächst einmal grundlegend durch die Erarbeitung der Umlautableitung, aber auch durch gezieltes Erlernen von Merkwörtern mit der Problematik der Umlaute innerhalb der einzelnen Wortarten vertraut zu machen. Merksätze (gekennzeichnet als M1, M2 usw.) fassen die jeweilige Rechtschreibproblematik in verständliche Worte und lassen Übungen zur jeweiligen Merksatz-Thematik folgen. Folgende inhaltliche Schwerpunkte werden dabei beispielsweise in der Kartei aufgegriffen.

  • das Benennen von Einzahl und Mehrzahl von Nomen,
  • die Betrachtung von Wortverwandtschaften ( der Pflug – pflügen),
  • die Steigerung von Adjektiven ( alt – älter – am ältesten),
  • die Bildung des Infinitivs bei Verben ( er läuft – laufen),
  • die Verwendung von Nachsilben (der Stuhl – das Stühlchen / das Land – ländlich).

In anschließenden „Tests“ werden die jeweils in den Merksätzen angesprochenen Themen nochmals behandelt. Das Bild des Fuchses weist auf einen solchen Test hin. In den Überschriften der Tests wird ein Hinweis auf die betreffenden Regeln gegeben, die im Test abgehandelt werden. Für alle Übungen stehen Lösungen zur Verfügung, so dass die Selbstkontrolle durch die Kinder gewährleistet ist.

Inhalt des Übungsmaterials 

1. Aufbau des Materials

  

Rechtschreib-Kartei Umlaute - Ü4, Ü11, Ü19

Das Material besteht aus insgesamt 31 DIN A4 Seiten, wobei sich auf jeder Seite jeweils die Übung bzw. der Test sowie die entsprechende Lösung befinden. Faltet man das Blatt in der Mitte, so befindet auf der Vorderseite nun die Übung und auf der Rückseite die passende Lösung. Natürlich kann man auch die Lösung getrennt zur Übung aufbewahren und trennt in diesem Fall die beiden Blatthälften voneinander ab. Das Material kann nach dem Ausdruck zur besseren Haltbarkeit laminiert werden und so besteht auch die Möglichkeit, es mit wasserlöslichem Folienstift beschreiben zu lassen. In der linken oberen Ecke jeder Kartei ist die Abbildung eines oder mehrerer Katzenpfötchen zu sehen. Die Anzahl der Pfötchen zeigt den Schwierigkeitsgrad der Aufgabe an (ein Pfötchen = leichtes Niveau, zwei Pfötchen = mittleres Niveau, drei Pfötchen = schweres Niveau, vier Pfötchen = sehr schweres Niveau).

2. Was wird mit der Kartei geübt?

 

Die Kartei bietet den Schülern Übungen und Hilfen, um Rechtschreibsicherheit bei Wörtern mit Umlauten zu entwickeln. Sie zeigt Strategien auf, wie die Schüler selbst herausfinden können, ob ein Umlaut zu schreiben ist oder nicht. Anhand von Merksätzen werden die einzelnen Aspekte zur richtigen Schreibung unter die Lupe genommen und anschließend durch die Bearbeitung der Übungen ausführlich trainiert.

3. So arbeiten die Schüler mit der Kartei

 

Die Kartei kann flexibel genutzt werden: Entweder sie wird den Schülern komplett zur Bearbeitung zur Verfügung gestellt oder die Schüler bearbeiten sie je nach eigenem Wissenstand auszugsweise. Entscheidet sich die Lehrperson dafür, sie den Schülern als Komplettmaterial zur Bearbeitung zu geben, ist es sinnvoll, den im Material enthaltenen Laufzettel ebenfalls an die Schüler auszuteilen. So behalten Schüler und Lehrer gleichermaßen den Überblick über den jeweiligen Stand der Bearbeitung. In diesem Fall kann es (je nach Gruppenstärke) sinnvoll sein, mehrere Exemplare der Kartei in der Klasse aufzustellen. Die Schüler nehmen sich die jeweilige Karte, bearbeiten sie und haben durch die auf der Rückseite befindliche Lösung die Möglichkeit zur Selbstkontrolle.

Das könnte Ihnen auch gefallen: