Lernbienen kennenlernen

Jahresrückblick 2019: Was ist passiert, wo führt es hin?

Diesen Moment für sich sollten Sie sich unbedingt nehmen! Den Moment, in dem Sie am Jahresende trotz all der Hektik, die sich da ja oft ansammelt, innehalten und zurückblicken. Was ist 2019 passiert? Und was steht 2020 bevor? Was sind meine Visionen? Gern teilen diese Lernbiene-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter ihren Rückblicksmoment hier mit Ihnen. Jede bzw. jeder hat dazu eine – teilweise ganz persönliche – Frage beantwortet.

 


Bianca, als Gründerin und Geschäftsführerin der Lernbiene musst du ja immer das große Ganze im Blick behalten. Welche großen Neuerungen gab es 2019 bei der Lernbiene?

Auch 2019 stand bei uns im Zeichen von Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Also Themen, die uns schon immer wichtig gewesen sind. So lassen wir zum Beispiel von Anfang an alle Materialien in Deutschland drucken und verwenden ausschließlich Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Und nun haben wir in 2019 die Schutzfolie bei unseren Heften und Mappen abgeschafft. Diese Folie war dazu gedacht, die Materialien bis zur Ankunft bei den Kundinnen und Kunden vor möglichen Kratzern und Knicken zu schützen. Doch sie trägt ihren Teil zum Anstieg der Plastikmüllberge bei. Daher haben wir uns 2019 der Initiative #ohnefolie angeschlossen. Nach und nach verschwinden Lernbiene-Materialien mit Schutzfolie von der Bildfläche. Unsere Kundinnen und Kunden finden diesen Schritt toll und bestätigen, dass die Hefte und Mappen auch ohne Folie in gutem Zustand bei ihnen eintreffen. Darüber sind wir im Verlag natürlich mehr als froh.

 


Thomas, als Lernbiene-Geschäftsführer bekommst du die didacta nochmal anders mit. Was war dein erstaunlichstes Erlebnis am Lernbiene-Stand auf der didacta 2019?

Am meisten hat mich an unserem didacta-Stand wieder die großartige, entspannte Stimmung bei Besucherinnen, Besuchern und dem Standteam beeindruckt. Bei cooler Musik und Getränken am Nachmittag kam manchmal regelrechte Party-Stimmung auf. Insbesondere am Samstag, als wir um 15:00 Uhr mit dem Ausverkauf der Ausstellungsexemplare begonnen haben, herrschte fast Festival-Stimmung. Zum Auftakt spielten wir laut „We will rock you“ von Queen und ganz viele Leute haben mitgesungen oder im Takt mitgeklatscht. Das hat dann am letzten Messetag noch einmal alle Kräfte bei uns mobilisiert und für strahlende Gesichter gesorgt. Und das ist uns auch ganz wichtig – getreu dem neuen Motto der Lernbiene: Fröhlich fleißig sein.

 


Ann-Kristin, du bist nach dem Mutterschutz wieder neu im Lernbiene-Marketing eingestiegen: Wie klappt es mit Beruf und Kind?

Nach meiner schönen (aber zum Teil auch anstrengenden 😉 Elternzeit) bin ich im Mai 2019 wieder bei der Lernbiene eingestiegen. Mama sein ist toll und so ein kleiner frischgebackener Weltbürger absolut faszinierend und etwas ganz Besonderes! Aber ich war auch sehr gespannt auf meine neue Aufgabe, da ich vor der Babypause etwas ganz anderes (zuletzt vor allem Redaktionsprojekte) gemacht habe. Jetzt freue ich mich jeden Tag darauf, die Bereiche Instagram und Pinterest mit Leben zu füllen. Und das Beste daran? Ich habe viel mehr Kontakt zu anderen Lernbienen, besonders im Bereich unserer Kundinnen, Kunden und Influencerinnen und Influencern!

 


Anke, erzählst du uns dein schönstes Erlebnis im Kundenservice der Lernbiene 2019?

Das Schönste an meiner Arbeit im Kundenservice sind jedes Jahr die unglaublich vielen positiven Rückmeldungen. Jeden Tag erhalte ich zahlreiche E-Mails, in denen sich die Kundinnen und Kunden begeistert über unsere Materialien äußern; insbesondere darüber, dass die Werkstätten direkt einsetzbar und durch die Word-Dateien auch editierbar sind. Hin und wieder bekomme ich sogar Anrufe, in denen mir die Kundinnen und Kunden einfach mal sagen wollen, wie schön sie unsere Unterrichtsmaterialien finden. Und selbst, wenn einmal etwas nicht reibungslos funktioniert, sind die meisten in der Regel sehr verständnisvoll. Es ist immer wieder toll, wenn ich ein „Problem“ für und manchmal auch mit den Kundeninnen und Kunden zusammen lösen kann und diese sich darauf freuen, die Materialien in ihrem Unterricht einzusetzen.

 


Gerd, welche Projekte hat du 2019 in der Lernbiene-Redaktion betreut? Und worüber würdest du gern mal ein Material machen?

Das waren eine ganze Menge in diesem Jahr, ich nenne mal eine Auswahl. Relativ neu in unserem Sortiment sind die Mini-Materialien. Davon habe ich die die Titel „Was war los im Wilden Westen?“, „Wir gehen auf Entdeckungstour: Niedersachsen“, „Wie gelingt Wochenplan-Arbeit?“ und „So manage ich den Übertritt meiner 4. Klasse“ redaktionell betreut. Im Fach Religion habe ich die Lernwerkstatt „So war es damals, als Jesus lebte“ betreut. Und von Zeit zu Zeit überarbeiten wir auch bereits erschienene Lernwerkstätten, das waren in diesem Jahr die Werkstätten „Die Römer“ und „Weltall und Planeten“. Ich würde gerne mal ein Mini-Material zu „Das Erdmännchen“ machen, denn ich finde diese Tiere einfach zu putzig. ?

 


Heike, du bist 2019 neu in der Lernbiene-Redaktion eingestiegen. Wie war der Einstieg und was machst du jetzt alles?

Ja, seit Mai bin ich nun wieder eine Lernbiene und freue mich sehr darüber. Vor ein paar Jahren habe ich als Lektorin schon einige Projekte für den Lernbiene Verlag bearbeiten dürfen und nun bin ich in die Redaktion gewechselt. Ich wurde sehr nett aufgenommen und eingearbeitet, habe inzwischen zwei Materialien von der ersten Idee bis zur Fertigstellung begleitet und bin erstaunt, wie viele Schritte nötig sind und wie viele Menschen Zeit, Energie und Herzblut in ein Projekt investieren, bis es fertig ist und angeboten werden kann. Außerdem habe ich in dieser Zeit viele neue, wirklich sehr nette Menschen kennengelernt, mit denen ich zusammenarbeiten darf. Die neue Aufgabe ist vielseitig und interessant und macht mir sehr viel Spaß – ich freue mich schon auf die Projekte, die ich 2020 begleiten darf!

 


Danke für eure Antworten!

 

Liebe Leserinnen und Leser, wir wünschen Ihnen an dieser Stelle eine besinnliche Adventszeit mit mindestens einem innehaltenden Rückblicksmoment und ein fröhliches Weihnachtsfest! Außerdem einen wunderbaren Rutsch ins Jahr 2020! Kommen Sie gut rüber. Ihre Lernbienen!

 

Beitragsbild: schulzfoto/stock.adobe.com

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar